Schloss

Die Geschichte des Schlosses im Überblick

  • 1059 erste Erwähnung des Edelfreien „Kazelin von Hamfenfeld“
  • 1144 – 1397 das Ministerialiengeschlecht derer „von Henfenfeld“ in vielen Urkunden belegt
  • um 1200 Beginn des Baues der Burg
  • 1372 – 1405 die Burg wechselt oft die Besitzer
  • 1405 – 1530 die Herren von Egloffstein sind die Burgherrn
  • 16.3.1530 Kauf der Burg durch Martin I. Pfinzing
  • seit 1554 darf sich das alte Patriziergeschlecht „Pfinzing von Henfenfeld“ nennen
  • 4.5.1553 Brandschatzung durch Markgraf Albrecht von Brandenburg; Schaden: 4000 Gulden Wiederaufbau bis ca. 1570
  • 1554 – 1599 Paul (II.) Pfinzing, bedeutendster Schlossherr: Kartograph der Stadt Nürnberg, fertigt viele Landkarten an, revolutioniert das Vermessungswesen
  • 1624 Neubau des Treppenturms im Schlosshof
  • 1740 Umgestaltung des Schlossgartens, Bau einer Orangerie; in den folgenden Jahren Pflanzung einer Vielzahl von Obstbäumen
  • 20.3.1764 Tod Joh. Sigmund Pfinzings, Ende der Dynastie, das Schloss geht auf in Familienstiftung der „Haller von Hallerstein“
  • 1817 Verkauf an Karl Benedikt von Schwarz
  • 1832 – 1834 Neubau des Ökonomiehofs
  • 1885 – 1913 Haushaltungsschule im „Gärtnerhaus“
  • seit 1929 Schulungsstätte des NS – Lehrerbundes
  • 1945 – 1983 Nutzung als Bundesbahnschule
  • 1989 – 1995 Übergangslager für Spätaussiedler
  • 1996 – 2004 Modernisierung als moderne Büros
  • seit 2005 Internationale Opern- und Konzertakademie (Denette Whitter, Leitung)
  • 2012 Denette Whitter ist alleinige Eigentümerin