Peter Hauenstein

Einladung

zu einer Kunstausstellung auf Schloss Henfenfeld

A New Colorful Expedition

Arbeiten von 

Peter Hauenstein

Acryl auf Leinwand

VERNISSAGE

SONNTAG 13.09.2020 um 15:00 Uhr

BEGRÜßUNG

Denette Whitter

LAUDATIO

Daniel Szemerédy

MUSIK

Klavier Malereien von Denette Whitter

Sekt und Getränke in der Pfinzingstube 

AUSSTELLUNG: vom 13.09.2020 bis 06.01.2021

ÖFFNUNGSZEITEN: zu den Konzerten und nach telefonischer Vereinbarung

Telefon: 09151 90 87 838

Das aktuelle Thema “ A New Colorful Expedition“ spielt auf die Neugier und die Energie des Künstlers an. Auf sein Suchen und Entdecken während seines künstlerischen Schaffens, wenn er gewohnte Pfade verlässt und überraschend Neues entsteht. 

Malerei in Bewegung und Veränderung! 

Der in Nürnberg lebende Künstler absolvierte in der Grafischen Kunstanstalt Zerreiss in Nürnberg seine grafische Ausbildung in den 70er Jahren. Seit 1991widmet sich Hauenstein der freien Malerei. Im eigenen Atelier entstehen seitdem vorwiegend Arbeiten in Mischtechnik oder Acryl. Seine früheren Darstellungen der figürlichen Malerei werden zunehmend abstrahiert und verfremdet. Hauenstein hat sich die Jahre über von der Strenge der Linie gelöst und gelernt seiner inneren Stimme und seiner Kompetenz als Maler zu vertrauen. So entstehen ausdrucksvolle Arbeiten, die gestalterische Tiefe und Themenbezug andeuten. Hauenstein möchte dem Betrachter nichts vorschreiben, legt aber Wert auf seine Qualität der Darstellung. Seine Auflösung oder Verdichtung der Malschichten lässt sich in vielen großformatigen und mehrteiligen Arbeiten gut beobachten, sie kommen sowohl filigran und transparent, als auch wuchtig daher. Seine oft angewandte Schütttechnik mit Acrylfarbe ist zu einem Markenzeichen seiner Malerei geworden. Nach dem Themenzyklus „Bäume“ gewann die Farbe „Gold“ mehr Raum in der Malerei des Künstlers, er setzte sie in Kontrast zu archaischen Themen wie „Glaube-Hoffnung-Liebe“. 

Dieses Jahr bewegt sich Hauenstein wieder auf neuen Pfaden und entdeckt die Faszination mit Acrylspachtel auf Polyacrylträgerschicht zu arbeiten. Seine neuesten Werke bringen Motive zum Leuchten und wirken spannend und leicht, wie Pop Art auf Plattencover. 

Ausstellungen führten Hauenstein nach Verona, Luxembourg, Graz, Salzburg und Berlin. Er ist auch in der fränkischen Region immer wieder zu sehen. 2016 wurde er für den 4. Kunstpreis des Bundes fränkischer Künstler nominiert. 

Kontakt: www.peterhauenstein.com

Kilimandscharo, Acryl 80×80 2019